FC Effretikon - FC Küsnacht b 5:6 (2:4)

Pechsträhne

Tore: 4. Min Demaj 1:0, 14. Min 1:1, 17. Min 1:2, 26. Eigentor Küsnacht 2:2, 33. Min 2:3, 45. Min 2:4, 56. Min Demaj 3:4, 77. Min 3:5, 86. Min Demaj 4:5, 92. Min 4:6, 94. Min Demiri 5:6

Aufstellung: Fejzuli; Marti, Pavlovic, Bajrami, Morf; Demaj, Akgül, Unurlu, Demiri, El Faki ; Zukic

Ergänzung: Topalli, Minichiello, Bekjiri

Unser heutiger Gegner vom Zürichsee, FC Küsnacht, ist der Promoabsteiger aus der Hinrunde, wir waren also vorbereitet, was auf uns zukommt. Leider wiederum konnten wir heute nicht ganz mit Vollbesetzung starten, wir hatten jedoch eine gute Startelf auf dem Platz, welche heute alles gibt.  

Nachdem man vor Wochenfrist gegen Fällanden unglücklich verloren haben, wollten wir heute das Glück wieder auf unsere Seite zwingen. Und wir hielten unser Wort. Ein Zuckerpass von Ahme auf Demaj, setzte noch tückisch vor dem gegnerischen Verteidiger auf, Torwart war zu weit vorne, Demaj nutzte die Gunst und köpfte über den Torwart ins Tor. 1:0 nach bereits 4 Minuten. Küsnacht erwachte und machte seinerseits ebenfalls Druck. Die Schnittstellenpässe auf die Flügel verteidigten wir nicht sehr gut, sie hatten aber auch schnelle Flügelspieler, welche schwer zu verteidigen waren. Dadurch eröffnete sich die Chance für Küsnacht den Ausgleich zu erzielen, was dann in der 11. Minute Tatsache war. Wir steckten keinesfalls auf, spielten munter weiter nach vorne. Zukic steckte einen Pass schön zu Demaj, dieser testete das Gehäuse des Tores, der Schuss klatschte an den Pfosten. Praktisch im Gegenzug kassierten wir wieder unnötigerweise das 1:2. Aufgeben war keine Option, jetzt erst recht und ein paar Minuten später landete der Ball im Tor für uns. 2:2. Das Tor wurde aber zurecht zurückgenommen, bei Schussabgabe von Zukic stand Demaj für den Abstauber im Abseits. Unsere Jungs waren mehrheitlich am Drücker, hatten die feinere spielerische Klinge als Küsnacht, sie waren anfällig hinten, aber vorne ziemlich stark, dasselbe auch bei uns. Wir hatten einfach weniger Glück im Abschluss. 26. Min und einen Freistoss für uns aus rund 40m. Unurlu, gefährlich für seine Standards, brachte den Ball perfekt Richtung 2. Pfosten, ein Küsnachter wollte mit dem Kopf klären, verlängerte aber unglücklich und zu unserem Glück ins eigene Tor. 2:2 Ausgleich. Das Spiel beruhigte sich danach ein wenig, nach mehreren Chancen mit hin und her Fussball, nahm das Tempo ein wenig ab.

Noch war Küsnacht über die Flügel nicht zu stoppen, und so kamen sie wieder gefährlich über rechts, Pass zur Mitte, geblockt von Pavlovic aber Nachschuss hat gesessen. 2:3. Wir wollten wieder reagieren, kamen aber nicht gefährlich vors Tor, unsere Angriffe wurden gut verteidigt, resp. wir spielten zu umständlich, so dass wir nicht mehr in die Box kamen. Zu allem Übel kassierten wir wieder unglücklich vor der Pause das 2:4. Einen Dämpfer, welchen wir schnell korrigieren wollten. Demaj steckte stark durch auf Minichiello, dieser konnte sich durchsetzen und alleine auf den Torwart zulaufen, sein Schuss aber zu zentral und vom Torwart abgewehrt, der Abpraller landete bei Zukic, dessen Schuss gerade noch geblockt wurde. Pausentee.

Nach der Pause legten wir noch eine Schippe drauf, Küsnacht wollte eher auf verwalten und kontern legen. So standen wir höher als in der 1. Halbzeit und drückten den Gegner förmlich in die eigene Hälfte. Es dauerte aber fast 10 Minuten bis wir den Anschlusstreffer erzielten. Wieder war es Unurlu mit einem starken Standard, den Demaj mit dem Kopf perfekt verwertete. Nur noch 3:4 und es war noch genügend Zeit. Nur eine Zeigerumdrehung später schlenzte Minichiello den Ball Richtung Eck, der Torwart konnte mit einer Glanztat den Ausgleich verhindern. Wir waren immer noch am Drücker, mussten aber auch die gefährlichen Konter Acht nehmen. Wir waren näher am Ausgleich, als Küsnacht dem Tor. Leider hatten wir auch Pech, dass uns der Unparteiische, bis dahin eine gute Partie zeigte, uns einen Elfmeter unterschlagen hat, dies nachdem Bekjiri in den Strafraum kam und bei der Schussabgabe von hinten am Fuss getroffen wurde. Minute 77 hat geschlagen und Küsnacht kam unnötig und nicht zwingend zu einem nächsten Tor, aus unserer Sicht knapp Abseits, aber war sehr schwer zu beurteilen. Wieder 2 Tore hinten aber noch war genügend Zeit das Unentschieden zu retten. Bekjiri scheiterte ebenfalls am Torwart aus aussichtsreicher Position, so mussten wir bis zur 86. Minute gedulden, ehe es Demaj nach einem Zuspiel von Bekjiri richten konnte und den Anschluss erzielte. Das Unentschieden lag in der Luft, wir setzten auf 3er Kette und einen Stürmer mehr, wurden aber für den Aufwand nicht belohnt. In der 2. Nachspielminute kassierten wir den Genickbruch, 4:6 nach einem schönen Konter von Küsnacht. In der 4. Nachspielminute schoss Demiri einen Ball von unserer Hälfte Richtung Strafraum, wo Demaj und Bekjiri von 2 Küsnachter inkl. Torwart um den Ball kämpfte. Der Ball setzte aber schön auf und flog über alle hinweg ins Tor. 5:6 Schlussstand.

Kämpferisch eine sehr gute Leistung, mit viel Pech dabei heute. Mittwoch geht es nach Greifensee zum Auswärtsnachtragspiel.

Es grüsst

Michi + Chantal