FC Effretikon - FC Fällanden 1:3 (1:0)

Tore: 4. Min Bekjiri 1:0 , 55. Min 1:1, 57. Min 1:2, 90. Min 1:3 | Aufstellung: Musti; Topalli, Göldi, Morf; Unurlu, Demiri, Bajrami, Demaj, Marti; Minichiello, Bekjiri Ergänzung: Akgül, Özdogan, Jammeh, Benninger, Kollhopp

Spiel Nummer 2,  nachdem vor zwei Wochen der Match abgebrochen wurde. Wir haben viel an der Psyche der Jungs gearbeitet, damit wir uns heute wieder auf den Fussball konzentrieren konnten. Zurzeit ist auch der Fastenmonat Ramadan, welcher bei uns 7 Spieler betrifft. Dennoch hatten wir mit einem 16-Mann-Kader genügend Kräfte, damit wir  ein gutes Spiel liefern können. 

Dass wir nochmals so verschlafen wie vor 2 Wochen durfte heute nicht passieren. Daher schickten wir unsere Jungs mit einem 3-5-2 auf den Platz, hochstehend und den Gegner unter Druck setzen. Dies gelang uns auch sehr gut, Fällanden konnte sich derweil nur mit langen Bällen Verschnaufpausen gönnen. Ein solcher langer Ball fing Göldi vor seinem Gegenspieler ab, preschte in die gegnerische Hälfte und setzte Bekjiri mit einem Sahnepass in die Schnittstelle in Szene. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und schob ins lange Eck zur frühen Führung für uns. Traumstart gelungen, alles vergessen was war. Wir probierten weiter unser Spiel durchzuziehen, Fällanden jedoch erwachte ebenfalls ins Spiel und so gab es einen recht offenen Schlagabtausch. Die Flügelspieler von Fällanden waren alles andere als langsam, da hatten wir unsere Mühe, diese in den Griff zu kriegen, konnten sie doch ein paarmal gefährlich vorpreschen. Die Chancenauswertung war noch das positive für uns, denn Fällanden vergab doch 2 hochkarätige Chancen zum Ausgleich. Wir probierten es weiter über den Flügel und Demaj konnte sich mehrmals auf der linken Seite durchsetzen, den Zeitpunkt des Abspiels aber verpasste er jeweils, Minichiello als auch Bekjiri waren jeweils in der Mitte bereit. Die anschliessenden Ecken konnten nicht so verwertet werden, wie wir dies in den Vorbereitungsspielen gemacht haben. So gingen wir mit einem knappen 1:0 in die Pause. 

Ziel in der zweiten Halbzeit war es, den Druck der Fällander zu überstehen und nicht gleich nach Wiederanpfiff Tore kassieren. Fällanden kam frischer aus der Pause, bei uns merkte man, dass bei den einen die Kräfte  nachliessen, wo wir zu Wechsel gezwungen wurden. Vor allem die langen Bälle der Fällander machten uns zu schaffen, da sie auch noch mit dem Wind im Rücken tückisch wurden. Ein solcher langer Ball landete hinter unserer Verteidigung. Göldi konnte den Gegenspieler zwar abdrängen, dieser konnte jedoch den Ball in die Mitte legen. Der Flachschuss war nicht gerade präzise und Musti sah nicht ganz glücklich aus bei diesem haltbaren Schuss, jedoch glänzte er vorher mit Paraden, welche uns im Spiel hielten. Nun denn mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Statt uns aufzuraffen, waren wir in Gedanken immer noch beim Gegentreffer. So musste Demiri sich mit einem Foul helfen, was zu einem Freistoss führte. Und dieser Freistoss landete ebenfalls im Netz. 1:2 und Match gedreht. Wir setzten auf ein 4-3-3, damit die langen Bälle besser abgefangen werden können, und stärkten unsere Offensive.

Für unsere Jungs war es ein Weckruf und es begann die beste Druckphase in diesem Spiel. Minichiello, am heutigen Tag etwas abgetaucht, wurde von Unurlu in Szene gesetzt. Er tankte sich durch, wurde vom Gegenspieler zwar abgedrängt, kam dennoch noch kurz vor de Torwart an den Ball und spitzelte diesen an den Pfosten. Fällanden klärte mit einem weiten Ball bis zu Demiri, dieser schob den Ball zu Unurlu. Die Trainings in den vergangenen Wochen haben Wirkung gezeigt, Unurulu packte einen Hammer aus 25m aus, doch auch hier muss man sagen, dass der Fällander Torwart einen Sahnetag hatte, konnte er diesen Schuss mit der Fingerkuppe an die Latte lenken. Doppelchance vertan, macht nichts, wir waren weiter am Drücker, während Fällanden sich mit Befreiungsschläge helfen musste. Wieder wurde einmal Demaj über links aussen geschickt, war schneller als sein Gegenspieler, zog schön in den 16er rein, wo er nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Elfmeter das Verdikt, Demiri's Aufgabe, welcher bis anhin souverän seine Elfer versenkte. Doch irgendwie klebt uns heute das Pech an den Schuhen, Demiri's Schuss flog über das Tor. Es war eine Art Knackpunkt in diesem Spiel. Danach war bei uns mehrheitlich der Schnauf draussen, das Spiel war intensiv und mit hoher Geschwindigkeit geführt, das zerrte bei unseren Jungs im Fastenmonat an der Energie. So wurden die Fällander wieder gefährlicher, Musti konnte sich 2-3 x gut in Szene setzen, wo er Chancen vereitelt hat. 10 Minuten vor Ende lösten wir unsere zwischenzeitliche 4er Kette wieder auf, Göldi ging noch mit in den Sturm. Die letzte kleine Druckphase von uns half nichts, Fällanden konterte clever, allen voran ihr schneller Stürmer. Bajrami setzte seinen Körper gekonnt ein, war jedoch am Rande der Legalität, so gab es nochmals einen Freistoss und gelbe Karte gegen Bajrami. Die letzte Aktion war auch das Freistosstor für Fällanden zum 1:3. 

Es war ein tolles Spiel heute, lebte vor allem von der Spannung und der Intensität, welche beide Mannschaften an den Tag legten, leider mit dem besseren Ende für Fällanden. Ein Unentschieden wäre heute ein gerechteres Resultat angesichts der Spielanteile gewesen. Nun geht es in die 3-wöchige Pause, am 30. April geht es nach Greifensee, Anpfiff um 12.15. 

Es grüsst

Michi + Chantal