Junioren Da, 1. Stärkeklasse: Herbstsaisonrückblick

Ohne Gefälle –Jungs wussten zu gefallen
Das von Trainer Mike Vojtech und Trainerassistent Biagio Vano betreute Da-Team des FC Effretikon hat die Meisterschaft auf dem bravourösen dritten Platz beendet. Beeindruckend, welche Fortschritte die FCE-Junioren, deren Mehrheit im Frühling noch in der 3. Stärkeklasse gespielt hatte, zeigten. Ein Gespräch mit den beiden Betreuern.
Zuerst noch Zahlensalat. Zehn Partien: ein Cupmatch und neun Meisterschaftsspiele. Drei Niederlagen in den ersten fünf Matches: chancenlos im Cup gegen den übermächtigen Eliteclub Diessenhofen, ehrenvoll mitgehalten gegen den souveränen Gruppensieger SV Rümlang und unnötig verloren beim zweitplatzierten FC Seuzach. Fünf Vollerfolge: davon ein spektakulärer Sieg gegen den Tabellenvierten Veltheim. Der beste Sturm (durchschnittlich fast fünf erzielte Goals pro Match) in der Herbstgruppe 7 und die drittbeste Verteidigung, die in der Meisterschaft nie mehr als vier Tore kassierte.

Abgesehen von den Zahlen, haben die einsatzbereiten und mutigen Effretiker den Fans Freude geschenkt sowie Mike Vojtech und Biagio Vano Genugtuung bereitet.

Zufriedene Trainer

Frage: Seid ihr zufrieden?
Mike Vojtech / Biagio Vano: Ja, sowohl mit den Resultaten als auch mit den spielerischen Fortschritten. Am Anfang der Saison haben uns einige Details gefehlt, um sofort den Sprung von der dritten Stärkeklasse nach oben zu schaffen. Wir sind der Auffassung, dass mit dem jetzigen Ausbildungsstand die ersten Spiele anders verlaufen werden.

Frage: Hand aufs Herz - hättet ihr vor der Saison auf den 3. Platz gewettet und wäre der Gruppensieg realistisch gewesen?
Mike/Biagio: Im August lag unser Fokus nicht auf der Platzierung, sondern auf der Ausbildung, um in der ersten Stärkeklasse mitzuhalten und interessanten Fussball zu zeigen. Wenn schon, hätten wir eher mit einem Mittelfeldrang gerechnet, was in Ordnung gewesen wäre. Im Nachhinein würden wir uns gleich stark wie Meister Rümlang einschätzen. 

Höhere Dynamik

Frage: Welche eurer Saisonziele wurden von den Jungs erfüllt, welche nicht?
Mike/Biagio: Hauptsächlich wollten wir das Team festigen, sprich: das Kader so gut ausbilden, dass kein Gefälle auf der Ersatzbank besteht. Wir haben den Jungs höhere Dynamik, mehr Spielfreude und bessere Ideen beigebracht, um Torabschlüsse zu generieren. Taktisch gesehen, konnten wir offensiveren und intelligenteren Fussball spielen. Auch die Besetzung von mehreren Positionen durch die einzelnen Spieler hat sich als Erfolg bewehrt. Schlussendlich fehlt uns aber vor dem Tor noch die bessere Verwertung unserer Chancen.

Frage: Was hat euch überrascht bei den Jungs?
Mike/Biagio: Der Ehrgeiz und der Wille, sich zu verbessern. Auch die beiden sehr strengen Wochen, in denen unsere Jungs jeweils mehr als sieben Stunden intensiven Fussball praktizierten, wurden mit einem hohen Engagement bewältigt.

Dank 1:1 zum 11er-Fussball

Frage: Wo seht ihr Verbesserungspotenzial?
Mike/Biagio: Weiterhin arbeiten wir am kompletten offensiven und defensiven Gefüge. Die Aktionen müssen sicherer überlegt und gespielt, noch schneller und effektiver gestaltet werden. So wollen wir in der Halle Technik und Explosivität sowie das Verhalten im 1:1 verbessern. Zudem bereiten wir die Jungs schon auf den Wechsel vom Neuner- auf den 11er-Fussball vor, den der Jahrgang 2009 im kommenden Sommer bei den C-Junioren erwartet.

Frage: Bleibt ihr Trainer dieser Da-Juniorenmannschaft?
Mike/Biagio: Auch in Zukunft möchten wir zwei mit unserer «Familie» aus Niederlagen lernen und die Erfolge feiern. Wir sind sicher, in diesen Jahren ein gutes Team gebildet hu haben. Das Ziel bleibt, aus diesen 14 Junioren weiterhin eine kompakte Mannschaft zu schaffen. Egal, ob wir uns im Frühling für die 1. Stärkeklasse oder gar für die Elite-Liga anmelden.

---

Foto 1: Dritter Rang erreicht - zufriedene Gesichter.
Foto 2: Biagio Vano (links) und Mike Vojtech – gemeinsamer Fokus auf das gleiche Ziel.
Bilder: Kathrin Manes

-

Link zur Schlusstabelle