Junioren Da: Wiesendangen – Effretikon 1:9 (0:1, 0:3, 1:5)

Vierter Sieg in Serie – den dritten Platz gesichert 
Ihrer Favoritenrolle In Wiesendangen gerecht werdend, schlugen die Da-Junioren des FC Effretikon das tapfere Heimteam mit 9:1. Obwohl damit einen Match vor Saisonende die «Bronzemedaille» bereits in Stein gemeisselt ist, wartet eine letzte prestigeträchtige Herausforderung auf die Spieler der Trainer Mike Vojtech und Biagio Vano. Wiesendangen B (das A-Team bestreitet die Elite-Liga) wehrte sich auf dem Sportplatz Rietsamen mutig, doch der körperlich robust agierende Tabellenvierte war spielerisch, taktisch und läuferisch diskussionslos überlegen. 

Diese Dominanz erzeugte ansehnliche, jedoch vor allem anfänglich harmlose Offensivaktionen. Ungenau und wenig dezidiert beim Abschluss, eigenbrötlerisch durch die Mitte drängelnd anstatt den öffnenden Querpass zu spielen – die FCE-Chancenauswertung liess zu wünschen übrig. Bezeichnend, dass der siebtklassierte Heimclub mit einem Eigentor das einzige Goal (und damit Effretikons Führung) im ersten Drittel beisteuerte.

Effretiker Powerfussball

Mit zunehmender Matchdauer äufnete sich das Trefferkapital auf dem Effretiker Konto. Zudem traf der Gastclub zweimal, der FCW einmal die Torumrandung. Die schliesslich nicht nur durch Verletzungen geschwächten, trotzdem vehement sich verteidigenden Gastgeber wurden von Effretikons Powerfussball überrannt. Die ohnehin wachsame Verteidigung der Gäste wurde nur selten geprüft, sodass der verdiente Ehrentreffer Wiesendangens nach einem Penalty fiel.

Bei diesem Match erfreuten die nochmals einen Rang höher gekletterten Effretiker die mitgereisten Fans mit weiteren Fortschritten in allen Belangen – dies dank der Geduld und Fachkompetenz des Trainerduos sowie der Lernfähigkeit der Spieler. Was gleich geblieben ist: die um einen beeindruckenden Torhüter herum gut funktionierende Defensive. Die nackten Zahlen: vier Siege hintereinander, in denen der selbstbewusste FCE 31 Goals erzielte und deren acht kassierte; das Torverhältnis der letzten zwei Matches lautet gar 19:1.

Letztes Spiel – danach Sturmkönige?

Mit den bravourösen Leistungen hat sich Effretikon den dritten Platz verdient. Noch besser! Ein Blick auf die Tabelle zeigt: Egal, wie das letzte Saisonspiel gegen den Ranglistensechsten Kloten (Samstag, 13. November, 12.00 Uhr, Sportplatz Eselriet Effretikon) ausgeht - rangmässig kann sich der FCE weder verbessern noch verschlechtern. 

Mit den Fortschritten steigen auch die Ansprüche. Es wartet eine allerletzte Kirsche auf der schon leckeren Torte: Schiesst der FC Effretikon (momentan 40 Goals) drei weitere Tore, darf er sich des besten Sturmes der Herbstgruppe 7 der 1. Stärkeklasse rühmen.

---
Fotos: Technisch, läuferisch und spielerisch beeindruckende FCE-Spieler.
Bilder: Roberto Venere
-

Link zum Matchtelegramm