1. Mannschaft: FC Niederweningen - FC Effretikon 1:0 (1:0)

Der Niederweningen Fluch bleibt bestehen
Für das letzte Spiel der Hinrunde reiste man zum wohl ungemütlichsten Auswärtsspiel der Saison. Zum einen gleichen die Plätze um diese Jahreszeit fast überall einem Acker, in Niederweningen ist wohl noch am wenigsten Grün vorhanden. Ausserdem konnten die Effretiker in den letzten Jahren hier nie etwas mitnehmen. Immer wieder reiste man mit knappen Niederlagen im Gepäck nach Hause. Heute wollte man dies unbedingt ändern! Mit einem Sieg würde man Platz 4 festigen, mit einer Niederlage könnte man einige Plätze verlieren. 
Das Spiel startete ohne die grösseren Torchancen, beide Team schauten zuerst mal drauf, was der Gegner heute vorhatte. Schnell merkte man, dass die Gäste das Spiel machen wollen und über die technisch besseren Spieler verfügen.

So gelang es Effretikon in den ersten Minuten gut, den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Das Heimteam setzte mit seinen langen Bällen auf die altbekannte Stärke. Nach der ersten Viertelstunde verlor Effi aber durch teils unglaubliche Fehlpässe die Kontrolle über das Spiel und liess den Gegner ins Spiel kommen.

So wurde es auch ein erstes Mal gefährlich vor Kläy, als Niederwenigens Flügel aus etwas spitzem Winkel an Effi’s Captain scheiterte. Obwohl man genau wusste, dass der FCN seine stärke bei Standards hatte, liess man einiges an Freistössen und Eckbällen zu. Genau durch so einen Eckball geriet man dann auch in Rückstand. Der Ball wurde direkt aufs Tor gezogen und genau als Kläy zum Ball hin wollte um Ihn aus der Gefahrenzone zu befördern, wurde er von zwei Gegenspieler angegangen. So konnte er nur unkontrolliert klären, traf mit seinem Klärungsversuch den Kopf eines Mitspielers und der Ball flog ins eigene Tor. Der Schiedsrichter, welcher sich mehrheitlich im Mittelkreis aufhielt, wollte nichts von einem Foul wissen und so lag man im Hintertreffen. Immerhin zeigte man eine Reaktion darauf und riss das Spieldiktat wieder an sich. Nun kam man auch zu Chancen! Romario stand gleich zweimal allein vor Keeper Rüedi, setzte den Ball aber jeweils am langen Pfosten vorbei. Als wäre dies nicht genung, musste er kurz darauf auch noch mit einer Zerrung vom Platz. Stankovic kam fünf Meter vor dem Gehäuse völlig frei zum Kopfball, sah seinen Aufsetzer aber von Rüedi reflexstark abgewehrt. Von den Gastgebern kam nicht mehr viel und so ging man dem knapst möglichen Rückstand in die Pause.

Es war wohl allen klar, was für letzte 45 Minuten nun auf die Effretiker zukamen. Je länger man den Ausgleich nicht schaffen würde, desto leidenschaftlicher würden sich die Niederweninger in jeden Ball werfen! Zu genüge hatte man diese Ausgangslager hier schon erlebt. Leider verpasste man es auch heute, dieses Tor möglichst zeitnah zu erzwingen. Man hatte viel Ballbesitz und konnte das Heimteam in die eigene Hälfte zurückdrängen, richtig gefährlich wurde es aber lange nicht. Es waren bereits wieder über zwanzig Minuten gespielt, als Stankovic gleich zweimal aus guter Position zum Abschluss kam, beides mal aber geblockt wurde. Beim zweiten Versuch rettete der FCN Verteidiger erst auf der Torlinie, symptomatisch für die Hinrunde der Effretiker. Je länger die Partie ging, desto offener wurde natürlich die Abwehr der Gäste. Niederwenigen verpasste zweimal die Entscheidung nur knapp. Zuerst scheiterte man am Aussenpfosten, einige Minuten später wurde ein Querpass durch den 16er ziemlich kläglich vergeben. Effi drückte und drückte, es fehlte aber wie ihm ganzen Spiel schon an den Ideen im letzten Drittel. Zum Schluss stürmte auch Kläy mit, doch es half alles nichts! Wieder einmal musste man sich Niederweningen beugen, wieder mit einem ultraknappen Ergebnis und wie beim letzten Mal mit 0:1.

Die anderen Ergebnisse dieser Runde liefen komplett gegen den FCE, so dass man auf dem schwachen 8 Platz überwintert. Mit einem Sieg wäre man bis auf einen Punkt an Platz 3 herangekommen.

Eine Hinrunde voller auf und ab geht somit zu Ende und vor allem die Auswärtsbilanz bereitet Sorgen. Denn in der Heimtabelle steht man mit 15 Punkten aus sechs Spielen auf Rang zwei! In 5 Auftritten in der Ferne aber konnte man gerade mal ein mageres Pünktchen sammeln! Das genügt den Ansprüchen bei weitem nicht und man muss dies unbedingt verbessern!