1. Mannschaft: FC Bülach - FC Effretikon 3:1 (0:0)

Unglückliche Niederlage bei Tabellenführer Bülach
Nach dem zuletzt schwachen Auftritt im Heimspiel gegen Glattbrugg (1:3 Niederlage), ging es für die Effretiker heute zum Verlustpunktlosen Leader nach Bülach. Man wollte und musste unbedingt eine Reaktion zeigen und Punkte holen, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren. Es gestaltete sich von Anfang an ein ausgeglichenes Spiel auf dem Bülacher Kunstrasen. Man sah, dass beide Mannschaften über eine, für die 3 Liga, hohe fussballerische Qualität verfügen. Die erste grosse Chance gehörte den Gästen, als Danko allein vor Bülachs Keeper scheiterte. Der Abpraller viel Fahrni vor die Füsse, welcher sofort abzog.

Es passt zur aktuellen Situation der Effretiker, dass er dabei den eigenen Mitspieler Lopez anschoss und man somit die Führung verpasste. Bülach überzeugte mit Ballbesitz und schönen Ballstafetten. Effi aber wehrte sich vehement dagegen und so kam der Leader selten in gute Abschlusspositionen. Am gefährlichsten wurde es, als ein Rückpass von Heimgartner zu kurz geriet, so das Kläy in letzter Sekunde per Grätsche klären musste. Effi selbst konnte immer wieder Nadelstiche setzten und war vor allem nach Standards gefährlich. Wie bereits in den vergangenen Spielen scheiterte man auch heute gleich zweimal an gegnerischen Spielern, welche auf der Linie klären konnten. So ging die erste Hälfte zu Ende, ohne das Torjubel auf dem Sportplatz Erachfeld zu hören war. Frustrierend für die Gäste, hatte man doch wieder einige Chancen liegengelassen und Bülach seinerseits keinen Torschuss zustande gebracht.

Diese Torschüsse kamen dann zu Beginn von Hälfte zwei, waren aber vorerst nicht weiter gefährlich für Effi. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff lag der Ball dann zum ersten Mal im Netz. Das Heimteam hatte sich über rechts durchgespielt und die Flanke fand am zweiten Pfosten den völlig blank stehenden Xhemajli. Zum sechsten Mal im sechsten Spiel lagen die Effretiker nun also mit 0:1 zurück. Eine Reaktion darauf blieb aus, das Spiel plätscherte ein wenig vor sich hin. Etwas mehr als eine Viertelstunde vor Schluss profitierte Bülach von einem Ballverlust der Gäste, setzte zum Konter an und stellte auf 2:0. Am Ende war es ein Eigentor vom ansonsten überragend spielenden Stankovic. Die Partie schien nun gelaufen, Effi aber zeigte Moral und konnte nur wenige Minuten später den Anschluss wieder herstellen. Nach einem Eckball stand Stankovic am zweiten Pfosten richtig und traf per Kopf zum 2:1. Nun startete eine Druckphase der Gäste. Romario setzte sich über rechts stark durch, fand im Fünfmeterraum Lopez, welcher am überragend reagierenden Mabiongo scheiterte. Keine sechzig Sekunden später warf sich Lopez Ihn eine Flanke, setzte seinen Kopfball Millimeter am linken Torpfosten vorbei. Bülach zog sich zurück und wollte den knappen Sieg über die Zeit retten. Nach einem Fehler von Schanz hatte dann plötzlich Xhemajli die Entscheidung auf dem Fuss, scheiterte aber allein vor Kläy. Effi kam zu keiner grossen Chance mehr und tief in der Nachspielzeit setzte Bülachs Gashi mit dem 3:1 den Schlusspunkt.

Eine sehr bittere und ärgerliche Niederlage für Effretikon, hätte man aufgrund der Chanceverteilung mindestens einen Punkt, wenn nicht sogar den Sieg verdient. In der Tabelle rutscht man nun bedrohlich weit nach unten. Am nächsten Wochenende muss gegen den FC Wallisellen ohne wenn und Aber ein Sieg her!